Planet Trek fm#067: Star Trek: Discovery 3.12: Warum schickt sie keine Email? Unklar? Nein: egal!

In Nummer #67 dreht sich alles um das neue Abenteuer der dritten Staffel aus Star Trek: Discovery. Björn Sülter spricht mit mit der Autorin und Übersetzerin Cludia Kern über alles, was Trekkies sich dazu fragen. Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

Autorin und Übersetzerin Claudia Kern ist heute zu Gast, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“ ist ein echter Tipp und erschien 2018. Claudia war bei Star Trek: Picard wiederholt dabei, hat jedoch bei Star Trek: Discovery ebenfalls schon regelmäßig vorbeigeschaut.

Veröffentlichung: 6. Januar 2021
Teilnehmer: Björn Sülter & Claudia Kern
Lauflänge: 70 Minuten

4 Gedanken zu „Planet Trek fm#067: Star Trek: Discovery 3.12: Warum schickt sie keine Email? Unklar? Nein: egal!

  1. Gesundes neues Jahr wünsche ich euch. Danke für den Podcast.
    Ich habe bezüglich Osira folgende Idee:
    Man hat deshalb keine Infos gestreut, weil man mit der Wahrnehmung der Zuschauer spielen wollte. Die Disco Crew kannte nur diese Seiten und hatte auch nur diese Information, wie der Zuschauer sie hatte. Womöglich hat sogar die Sternenflotte auch nur begrenzte Informationen über die Kette, weshalb ein verzerrtes Bild entstand. Wäre eine tolle Analogie auf die heutige Zeit und ziemlich cool, wenn das alles dazu dienen würde, die Emerald Chain für Staffel 4 so richtig einzuführen. Osira sagt ja selbst, sie steht mit dem Rücken zur Wand, deshalb die Annäherung. Die Disco plus Sporenantrieb nimmt man als Geisel a) um etwas in der Hinterhand zu haben- wer weiß, welche Infos die Emeral Chain über die Föderation hat und b) als Notlösung, falls die Verhandlungen scheitern. Man braucht ja trotzdem ein Diliziumersatz.

    LG poison

    1. Keine Sorge. So wie es bisher gelaufen ist stehen die Chancen gut das die Besprechung der letzten Folge nicht vor 2023 erfolgt. Und wenn doch wird sie nicht hier verlinkt. (kleiner Scherz)

  2. Das schnelle Umschwenken von Osira fand ich zu diesem Zeitpunkt nachvollziehbar, auch wenn das Problem „Dilithium-Mangel“ dadurch bestehen bleibt: Sie hatte die Discovery in ihrer Hand und geht fest davon aus, dass sie den Antrieb kopieren und das „Stamets-Problem“ lösen kann. Sie braucht nicht unbedingt das Dilithium der Föderation. Da war die Wut darüber, dass die Föderation den angebotenen Ölzweig nicht annimmt NUR wegen ihrer Personalie, halt größer. Sie ist eben der Bösewicht der Staffel 3.

    Captain der Discovery sollte übrigens der arme, einsame Födertionsoffizier aus Folge 1 werden. ER hat über Jahrzehnte die Hoffnung und den Glauben an die Föderation und die Sternenflotte aufrecht erhalten, allein auf weiter Flur. ER sollte derjenige sein, der mit den Mitteln der Discovery in Staffel 4 die Föderation wieder erstarken und die Sternenflotte wieder zu einem Symbol der Hoffnung werden lässt. Außerdem wäre das ein cooler Ausgleich dafür, dass er die ganze Staffel über nicht mehr erwähnt wurde.

    Übrigens wäre es meiner Ansicht nach NOCH cooler, wenn eben jener Offizier aus Episode 1 in der letzten Folge „den Tag rettet“, wie auch immer. „Who might be the hope?“ wäre dann mal so richtig klasse und vor allem UNERWARTET umgesetzt. Ok, wir wissen, das wird nicht passieren, aber cool wäre es trotzdem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.