Planet Trek fm #083: DS9-ReExperience 1.13: Die Kai, das Popcorn & ein philosophisches Duett

In Nummer #83 geht es bei Planet Trek fm weiter mit der neuen Reihe: The DS9-ReExperience lässt Björn Sülter & Claudia Kern ihre liebste Trek-Serie aufs Neue erleben und bewerten. Jede Episode wird erneut angesehen und danach Woche für Woche genau so ausführlich besprochen wie NewTrek in den vergangenen Jahren. Wird die Serie den positiven Erinnerungen standhalten? Im heutigen Podcast geht es um die Episode mit dem Titel Battle Lines (Die Prophezeiung). Dass dabei neben vielen Fakten auch der Humor nicht zu kurz kommt, gehört bei Planet Trek fm zum guten Ton.

Wir würden uns sehr freuen, wenn ihr den Rewatch mitmacht!

Autorin und Übersetzerin Claudia Kern ist dabei wieder zu Gast, die man von ihrer Trilogie „Der verwaiste Thron“, den vier Bücher der Reihe „Homo Sapiens 404“, diversen Sachbüchern und als langjährige Chefredakteurin und Kolumnistin der SpaceView und heute der Geek! kennt. Ihr neuer Roman „The Divided States of America“ ist ein echter Tipp und erschien 2018.

Ihre erste gemeinsame Arbeit legen Claudia Kern und Björn Sülter im September vor, wenn Das Illustrierte Handbuch zur U.S.S. Enterprise NCC-1701-D aus Star Trek: The Next Generation im Cross Cult Verlag erscheint. Bestellen kann man das gute Stück bereits unter anderem hier.

Veröffentlichung: 8. Juli 2021
Teilnehmer: Björn Sülter & Claudia Kern
Lauflänge: 88 Minuten

1 Gedanke zu „Planet Trek fm #083: DS9-ReExperience 1.13: Die Kai, das Popcorn & ein philosophisches Duett

  1. Hallo ihr beiden,
    wieder eine schöne Besprechung, danke dafür.

    Ich denke, dass sie uns Kai Opaka als „wissend“ zeigen, sie wird eine Ahnung haben, dass ihr etwas jenseits des Wurmlochs bevorsteht und nimmt direkt die gefundene Option als Aufgabe an, weil sie es quasi gesucht hat. Drehkörpererfahrungen haben ihr sicher einiges verraten und sei es nur ein Gefühl von einer solch einschneidenden Veränderung. Die Wurmlochwesen und ihre Drehkörper zeigen Einblicke in die Zeitlinie. Jetzt ist es sicher eine Glaubensfrage, ob man von Erfüllung einer Vorbestimmung sprechen mag oder ob sie sich nicht selbst ihre Zukunft wählt und weil sie es tut, kann ihr vorab schon etwas davon gezeigt worden sein.
    Für mich bauen sie hier etwas auf, von dem auch ich schade finde, dass es im konkretem Fall Opakas Person betreffend nicht wieder aufgegriffen wird (ihr Verbleiben, die Kette…).

    LG
    Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.